Im alten Bunker…

Hallöchen,

Ja, wir waren heute wirklich in einem alten Beobachtungsbunker aus dem zweiten Weltkrieg.

Wir waren heut das erste Mal Geocachen.
Auf diese Art der Freizeitgestaltung wurde ich durch Mamamulle aufmerksam als sie in einem Post darüber berichtete.
Kürzlich las ich noch einen Artikel in einer Zeitschrift und beschloss, dass wird das auch mal ausprobieren müssen.

Ich habe mir also eine Geocache-App aufs Handy geladen und mal nach Zielen in unserer Umgebung geschaut.

image

(Auf dem Bild erkennt man leider nicht viel, weil die Kamera vom Tab echt so schlecht ist, aber so in der Art sieht das dann aus)

Der Papa war zwar von meiner neuen Idee nicht soooo begeistert, aber wir haben uns trotzdem mal auf den Weg gemacht.
Ich finde es schön, wenn man beim Spazieren (was ich mit Paulina ja eigentlich täglich tue) auch ein Ziel hat.

image

image

Das Wetter war leider nicht so schön, aber wir haben uns eingepackt und los gings.
Das Ziel war nur ungefähr 15 – 20 Minuten entfernt.

image

image

Von der Straße weg mussten wir über einen Trampelpfad auf dem Feld vorbei an dem kleinen Wäldchen, das ihr auf dem ersten Bild seht, hin zu den nächsten Bäumen.
Auf dem zweiten Bild seht ihr auch schon den „Ausguck“ vom Bunker.

Auf diesem Feld wollten wir im Herbst schon Mais klauen, aber er war noch nicht reif. Als wir ein paar Wochen später da waren, war alles schon abgeerntet.

Leider hat mein Handy das Bild das ich vom Bunker aus der Nähe gemacht habe irgendwie „gefressen“, also kann ich euch nur die Fotos von drinnen zeigen.

Draußen lagen noch überall Feuerwerkskörper und Flaschen, genauso im Bunker.

image

image

image

Es hat mich wirklich ein wenig Überwindung gekostet rein zu gehen.

Ich war schon früher von verlassenen Häuser fasziniert und bin mit meinen Freunden oft in welche eingestiegen, aber als wir das eine mal auf einen Obdachlosen gestoßen waren, sind wir echt schnell gerannt.

Auch hier hatte ich Angst das der Bunker „bewohnt“ ist. Ich musste vier steile, nasse Treppenstufen runter und im Inneren wares ziemlich dunkel. Zum Glück hatten wir eine Taschenlampe dabei.
Der Papa hat derweilen mit der Maus draußen gewartet. (Auch schön, dass man als Frau erstmal die Lage checken muss :P)

Auf den Fotos seht ihr wie es drinnen aussah. Dort habe ich mich nach einer kleinen Dose umgesehen, die es zu finden galt.
Leider war ich nicht erfolgreich.

Als ich wieder raus kam habe ich unsere Maus übernommen und ich musste mir vom Handy einen Hinweis aufzeigen lassen. Darin war angegeben, dass sich das Gesuchte im Außenbereich befindet.

Der Papa hat sich dann mal umgeschaut und nach einer Weile bei einem Fenster die Dose hinter einem Stein gefunden.
Wir hatten es tatsächlich geschafft. 🙂

image

Dies war die Älteste der Listen in die man sich eintragen konnte. Wir haben uns auf dem aktuellen Zettel verewigt und haben danach die kleine Dose wieder versteckt.

image

image

Anschließend haben wir noch kurz die Aussicht genossen und haben uns dann auf den Heimweg gemacht.
Es hat mir Spaß gemacht und war mal etwas Neues. Der Papa wird das jetzt wohl öfters mit mir machen müssen. 😀

Wart ihr auch schonmal Geocachen?
Wie steht ihr zu verlassenen Orten?

4 Gedanken zu “Im alten Bunker…

  1. Wir waren ja auch los, aber haben nichts gefunden.
    Manchmal ist das so und man muss mehrmals wieder kommen, nochmal im Netz nachlesen…
    So Lostplaces finde ich immer spannend. Wir waren mal in einem verlassenenen Baumarkt drinne ui das gruselig und gut. Es gibt aber auch auf der Seite solche Symbole, die zeigen, wenn es auch etwas gefährlich werden kann und man dort nicht mit Kindern rein kann. Halt so alte verlassene Gebäude oder wo man klettern muss usw. =)

    • Ja, wir waren ja dann auch am nächsten Tag noch an einer Kirche die auf dem Weg lag und haben nix gefunden. 😦
      Man ärgert sich ja da schon ein bisschen, wenn man sucht und sucht und nix findet. Mal schauen, wann wir das nächste Mal gehen.

      • Laut Beschreibung musste man die Kirche nicht berühren. Der Hinweis war „Nicht magnetisch, im Mantel“. Keine Ahnung, irgendwie haben wir uns bei der Kirche auch nicht so getraut rumzuwuseln, nich das uns die Leute schief angucken. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s