2 Jahre Steffs Welt {Kindergarten, Schwangerschaft und Beauty}

Hallo meine Lieben,

Habe es gerade erst mitbekommen. Der Blog ist am 01.02. schon 2 Jahre geworden. Wahnsinn… genau wie die Maus.
Leider komme ich immer noch nicht zum Schreiben, obwohl ich es mir so oft vornehme. :(Irgendwie verfliegt die Zeit.

Ich habe auch schon überlegt den Blog „offiziell“ zu beenden, aber irgendetwas hält mich doch noch fest. 🙂
Naja, ihr werdet ja sehen ob es weitere Beiträge (vielleicht auch etwas regelmäßiger) von mir gibt. Anderenfalls werde ich euch mitteilen, falls ich mich gegen das Schreiben entschlossen habe.

Smile

Uns geht es sonst eigentlich sehr gut.

{Kindergarten}
Die Maus geht seit September 2014 in den Kindergarten, mochte es anfangs immer sehr aber seit ungefähr einer Woche weint sie immer sehr wenn ich mich verabschiede. :(Das bricht mir schon immer ganz schön das Herz…
Hoffentlich ist es nur eine Phase die ganz bald wieder zu Ende ist.

Schlimm am Kindergarten ist auch, dass die Maus (und des Öfteren auch wir) unheimlich oft krank ist. -_-
Erkältet ist sie eigentlich dauerhaft. Dann hatten wir bis jetzt noch so wundervolle (NICHT!) Sachen wie Hand-Mund-Fuß (hat der Maus ganz schön zugesetzt, aber der Papa sah noch schlimmer aus), Bindehautentzündung (hätte ich mir schlimmer vorgestellt) und natürlich Magen-Darm (zwei Mal innerhalb von drei Wochen).
Bei Letzterem ist es zum Glück nur zu kurzen Erbrechen in der Nacht (Gegen 2 Uhr das Bett neu beziehen macht so Spaß) gekommen. Das mit dem Darm hat sie zum Glück ausgelassen, obwohl ich Ersteres noch schlimmer finde.

Aber wenn man diese Sachen mal außenvor nimmt, dann ist das mit dem Kindergarten eine super Sache.
Sie gehen jeden Tag raus und die Maus ist unter anderen Kindern.
Das Letztere kann ich ihr nicht so häufig bieten, besonders nicht mit Kindern in ihrem Alter.

{Schwangerschaft}

Meine Schwangerschaft mit unserem zweiten Baby verläuft ganz komplikationslos.
Die Mumel wächst zwar irgendwie bedeutend schneller als bei Paulina, aber die Hebamme meinte, das wäre bei der zweiten Schwangerschaft ganz normal.Die Müdigkeit hat mich manchmal immernoch ganz schön im Griff (und ich dachte das ist nur in der Anfangszeit so), aber dann muss man halt öfter Mal ein Nickerchen machen wenn sich die Gelegenheit bietet. 😉
Manchmal wird der Bauch etwas hart und „übungsweht“ schon ein bisschen, aber auch das kenne ich schon aus der ersten Schwangerschaft.

Morgen steht schon wieder ein Termin bei meiner Frauenärztin an und daran merke ich immer wie die Wochen nur so vorbeifliegen.
Ich befinde mich heute übrigens bei 22+2 (also 23. Woche) und damit im 6. Monat.
Wie ich bei meinem letzten Ultraschall erfahren konnte, erwarten wir höchstwahrscheinlich wieder ein kleines Mädchen. ❤
Ich habe mich sehr darüber gefreut, weil ich es schon so im Gefühl hatte und es mir auch gewünscht habe.
Bin halt eine richtige Mädchen-Mama. 😉
Der Papa hätte sich ja (wie auch bei letzten Mal) sehr über eien Jungen gefreut, aber natürlich wird er auch dieses kleine Mädchen genauso lieben. Das weiß ich ganz genau. 🙂

{Beauty}

In Sachen Kosmetik und Körperpflege hat sich bei mir in den letzten Monaten auch etwas verändert.
In Sachen Shampoo, Duschgel und Cremes bin ich auf Naturkosmetik umgestiegen, einfach weil mir der Gedanke von natürlichen Inhaltsstoffen ohne Chemie besser gefällt.Gefärbt werden die Haare allerdings noch auf herkömmlichen Weg, allerdings (wie schon lange) ohne Ammoniak.
An Henna Haarfarbe habe ich mich bisher noch nicht gewagt, einfach wegen der langen Einwirkzeit und weil ich Angst vor einer geringen Haltbarkeit habe.
Wenn ich mir vorstelle meine Haare alle 2 – 3 Wochen nachzufärben… :/
Vielleicht werde ich ja irgendwann mal das Experiment wagen.
Meine dekorative Kosmetik habe ich auch nicht auf Naturkosmetik umgestellt, jedenfalls nicht ganz.
Ich benutze einzelne NK-Produkte, aber greife auch auf meine bewährten Artikel zurück.

Zu dem Beauty-Ding werde ich euch mal noch einen extra Post schreiben.

Soooo… das sind jetzt schon mal die wichtigen Dinge über die ich euch auf dem Laufenden halten wollte.
Wenn ihr noch Fragen habt, immer her damit. 🙂

Geburtsbericht

Hallöchen,

Heute möchte ich euch mal von etwas sehr persönlichen berichten – der Geburt von Paulina.
Warum jetzt weiß ich auch nicht, schließlich ist es bereits über anderthalb Jahre her.
Nur in letzter Zeit habe ich immer mal wieder dran gedacht und da ich früher auch immer gern die Berichte gelesen habe möchte ich euch hier auch einfach mal teilhaben lassen.

CIMG1670

Aufgeschrieben hatte ich ihn bereits im Februar 2013 bei Urbia.de und hab ihn jetzt einfach mal hier her kopiert.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen. 🙂

Entbindungstermin war der 06.12., da wäre sie ein Nikolauskind geworden. Mein Freund hatte sich allerdings noch lieber den 12.12.12 gewünscht. Es wurde aber der 03.12. 🙂

Auf dem CTG sichtbare Wehen hatte ich schon ab ca. der 25. SSW, bei denen ich zwar merkte, dass mein Bauch hart wurde, ich aber keine Schmerzen hatte. Meine Arbeitszeit wurde dann erst verkürzt, da ich den ganzen Tag gestanden hab und zwei Wochen vor Mutterschutz bekam ich noch Beschäftigungsverbot, weil meine Ärtztin Angst hatte, dass es los geht.
Hatte ansonsten eine komplikationslose Schwangerschaft. Die Wehen auf dem CTG bei der Frauenärztin blieben und mein Muttermund öffnete sich. Erst ein Finger durchlässig, beim nächsten Termin dann Zwei. Ich hatte Hoffnung, dass es eher losgehen würde. Da die im Krankenhaus bei der Voruntersuchung mein Mäuschen so klein (wie sie fanden) gemessen hatten, sollte ich deswegen am 29.11. zum Wehenbelastungstest.

Nix passierte, also waren wir 7 Uhr da. Es wurde CTG gemacht, der Muttermund war immernoch zwei Finger durchlässig und ich bekam einen Einlauf. Dann wurde mir der Wehentropf angehängt, was für mich ganz schlimm war, da ich so eine Nadelphobie habe.
Also haben sie angefangen aufzudrehen. Schon nach dem ersten Hochdrehen sind die Herztöne abgefallen. Ich hatte so Angst um mein Kind und vor einem Kaiserschnitt. Da kam dann der Arzt und hat mir irgendein Gegenmittel gespritzt. Davon fing mein Herz an zu rasen und ich war voll am zittern. Da hatte ich mich erstmal satt. Nach kurzer Pause haben sie den Tropf wieder angestellt.

Ab da begann das warten. Ich muss dazu noch sagen, dass unser Krankenhaus ein sehr Kleines ist, in dem nicht täglich ein Kind kommt. Ich lag den ganzen Tag auf dem Kreissaalbett am CTG mit Tropf am Arm. Es war so unbequem und ich konnt irgendwann nicht mehr liegen.
Die Herztöne fielen nicht mehr ab, aber es passierte auch sonst nichts. Also wurde ich abends auf mein Zimmer entlassen, durfte aber nicht nach Hause, weil sie davon ausgingen, dass der Tropf echte Wehen anregen würde und meine Blase schon so gespannt wäre. Also schlafen.
Am nächsten Morgen dann wieder CTG. Nichts, nicht mal die Wehen die sonst immer zu sehen waren. Erstmal wieder aufs Zimmer und dann Mittags nochmal CTG. Nichts.
Ich durfte dann übers Wochenende nach Hause und sollte Montags (03.12.) wieder kommen. Ich hab mich gefreut. 🙂

Wir verbrachten noch ein entspanntes Wochenende, an dem nix passierte.

Wieder im Krankenhaus ging es los wie am ersten Tag. CTG und ran an den Tropf. Sie wollten sie jetzt rausbekommen, weil viele Ärzte da waren, falls der Herzschlag wieder abfällt.

Ich dachte nur, Oh nein, jetzt geht das wieder los. Bis 14 Uhr passierte wieder nix, außer leichtes Ziehen im Rücken.

Ich wurde vom Chefarzt untersucht und wir waren bei 4 cm. Und das ohne Schmerzen als Erstgebärende. Er wollte die Fruchtblase öffnen. Erst nahm er eine Zange, dass hat aber nicht funktioniert, also hat er dann von der Hebamme irgendeinen Fingerling bekommen. Das hatte dann geklappt und es wurde nass unter mir. Da war es 14.10 Uhr.

Ich dachte mir, da warten wir mal was passiert. Aber ich brauchte nicht warten. Ich hatte meine erste richtige Wehen. Und nach zwei Minuten gleich noch eine. Ich musste sie verazmen! Ungefähr nach 10 min waren wir schon bei anderthalb Minuten Abstand. Ich hatte soooo Schmerzen. Ich denke das lag an diesem Wehentropf. Irgendwann hatte ich fast keine Pausen mehr zwischen den Wehen. Ich wollte was gegen die Schmerzen. Die Hebamme sagte aber, dafür ist es zu spät, sie können gleich pressen. Ich konnte meine Atmung aber kaum noch kontrollieren. Meine Hände waren angeschwollen und wie eingeschlafen. Ich hab meinen Kopf nur noch gegen die Metallstrebe am Bett gepresst. 😀
Irgendwann durfte ich pressen und nach 4-6 mal (ich weiß es nicht mehr genau) war der Kopf da und ich sollte Hecheln. Gleich danach wurde auch der Körper geboren. Es war 15.15 Uhr

Ich bekam sie auf den Bauch gelegt und sie hat mich erstmal angepullert. Mein Schatz durfte die Nabelschnur durchschneiden und sie wurde gewogen, vermessen und gewaschen. Angelegt habe ich sie auch gleich.
Ich war weder gerissen noch geschnitten (davor hatte ich auch große Angst). Mein Schatz meinte, so wie die dich eingeölt hat konnte da auch gar nichts passieren.

Mein Freund war auch die ganze Zeit bei mir und hat mich prima unterstützt. Wir durften noch lange kuscheln und dann aufs Zimmer. Jetzt ist Paulina schon 11 Wochen (Das war am 19.02.13 – jetzt ist sie 1 1/2 Jahre) und unser Sonenschein. Ich hatte nie gedacht, dass es so schnell geht (1 Stunde), aber die Wehen waren dadurch auch echt hart. Aber sie sind auch schon fast vergessen. ❤

Paulinas Daten:

2760 g (gar nich zu klein)
47 cm
KU 32 cm

Zeit mit der Maus

Hallöchen,

Ich melde mich auch endlich mal wieder. 🙂
Die Tage gab es viel zu tun und wir hatten mit einer Impfung etwas zu kämpfen (Fieber, leicht Durchfall, roter Arm, schlechter Schlaf – hatten wir sonst bei Impfungen noch nicht so)

Ich zeig euch heut einfach mal ein paar Bilder mit unserer Maus von den letzten Tagen. 🙂

WP_002851

Paulina schaut jetzt immer unglaublich gern aus dem Fenster.
Wir haben ihr dafür extra ein wenig Platz gemacht.

WP_002855WP_002856

Im Garten haben wir auch gewerkelt.
Wir wohnen in einem Haus, in dem unten nur eine Firma drin ist und oben wohnen wir. Mehr Mieter gibt es nicht.
Zusätzlich haben wir am Maus einen kleinen aber feinen Garten, der (dank meinem handwerklich begeisterten Schatz), irgendwie jedes Jahr wieder verändert werden muss.
Ich hoffe nächstes Jahr haben wir endlich mal ein wenig mehr Ruhe.

WP_002857WP_002859

Paulina und ihr Papa spaßen auf dem Sofa rum.
Beim Auskrabbeln lacht sie immer sooooo niedlich. ❤

WP_002875WP_002876

Ich hatte es endlich geschafft eine Haarspange zu platzieren, die dann auch den ganzen Vormittag nicht entfernt wurde.
Nachmittags ist mir das, trotz einiger Versuche, nicht mehr gelungen. 😉

WP_002878WP_002879WP_002880WP_002881

Von der Uroma gab es bereits am Donnerstag schon Ostergeschenke, die sie in diesem Beutel transportiert hatte.
Wie ihr seht war dieser interessanter als der Inhalt.

WP_002882WP_002884WP_002885WP_002887WP_002888WP_002889WP_002890WP_002891WP_002892

Am Freitagmorgen gab es dann von uns das erste Ostergeschenk (sie hatte es zuvor gesucht – klappt ganz gut).
Sie hat sich total gefreut und sich auch gleich mit dem Aqua Doodle beschäftigt.

Wer es nicht kennt, bei Aqua Doodle handelt es sich um eine Malmatte un einen Stift, welcher einfach mit Wasser befüllt wird und dann auschließlich auf dieser Matte malt.
Nach ca. vier Minuten ist das Werk dann auch schon wieder weggetrocknet.
Der absolute Vorteil ist, dass nichts wie z.B. Wände angemalt werden können.

WP_002895WP_002896

Von der Oma gab es dann am Freitag noch die Haba Puppe Clara.
Ich finde sie total süß und Paulina mag sie auch.
Eigentlich hatte ich auch Bilder davon, wie sie die Puppe ausgepackt hat, aber die hat mein Handy leider gelöscht. -.-

Das wars auch erstmal schon von unseren letzten Tagen.
Mal schauen ob ich euch von den nächsten beiden Feiertagen noch ein paar Bilder präsentieren kann.

Wir gehen morgen zu den Schwiegereltern und Montag geht es mit meiner großen Sippschaft lecker essen und anschließend hoffentlich noch in den Garten.

Wie verbringt ihr Ostern noch?

Krank sein stinkt…

Hallöchen,

Ich wollte mich mal wieder zurück melden, denn es geht mir schon viel besser. Ich habe die letzten Tage viel geschlafen, Tee getrunken, Fenchelhonig gelöffelt und mich warm eingepackt.Paulina hatte auch einen Tag Fieber. Hat man ihr aber zum Glück nicht weiter angemerkt, da sie drauf war wie sonst auch.

Ansonsten habe ich ein paar neue Dinge bekommen die ich euch zeigen möchte und meine Freundin (die ich in anderen Posts schon mal erwähnt hatte) hat heute ihr Baby bekommen. Der Kleine heißt Jim. 🙂

Außerdem haben wir jetzt einen Receiver den man programmieren muss und ich bin seit Tagen am verzweifeln, weil ich es irgendwie einfach nicht hinbekomme. Es ist schrecklich. Ich glaube ich bin einfach zu doof  dafür.

Kennt ihr das, wenn man sich richtig Mühe gibt und es funktioniert trotzdem einfach nicht? Ich könnte Ausrasten!

Und was mich hier bei WordPress nervt, dass ich irgendwie nicht mehr nur eine Zeile runterspringen kann, sondern dass es mir nach dem „Enter“ einen Absatz macht.

Vielleicht kann mir jemand helfen, ich stell mich blöd an.

DSCN0413

Wilkommen im Rosa-Reich

Hallöchen,

Heute möchte ich euch endlich mal das Kinderzimmer unserer kleinen Prinzessin zeigen.
Es ist ein typisches Mädchenzimmer in Rosa und Gelb.
Aber am besten ich lass mal die Bilder sprechen. 🙂

image

image

Leider war es schon dunkel, als ich die Fotos gemacht habe, aber das schlechte Licht seid ihr ja von meinen Bildern gewöhnt.

So sieht es als aus, wenn man durch die Tür herein kommt.
Das Zimmer ist nicht sehr groß, aber es reicht vollkommen aus.
Hell ist es auch durch das große Fenster. Für dieses haben wir uns ein Plissee mit Klemmträgern anfertigen lassen. Die Farbe hätte etwas helleres Gelb sein können, aber leider gab es das nicht.

image

Diesen Kinderzimmerteppich haben wir reduziert bei Poco Domäne gekauft. Den hat der Papa für unsere Prinzessin ausgesucht.

image

So, hier seht ihr das Fenster nochmal näher.
Den Zugluftstopper habe ich mal im Lidl gekauft. Ich fand die kleinen bunten Häuschen so herzallerliebst. ♡
Der Farn ist als allererstes in das Zimmer eingezogen, nachdem es leergeräumt war.
Der Puppenwagen könnte euch schon bekannt sein. Er ist aus Polen und nach unserem letzten Ostseeurlaub bei uns eingezogen. Paulina schiebt ihn gern quer durch die ganze Wohnung.

image

Das (ungenutzte) bunte Bett. Anfangs hat das Kind wenigstens seinen Mittagsschlaf darin gemacht, aber das ist auch schon wieder Monate her.
Die Wandtattoos sind seitdem ich gestichen habe überall an den Wänden. Halten tun sie leider nicht alle, obwohl ich auch schon mit Klebestift nachgeleimt habe. 😦
Neben dem Bett steht auch das Bobbycar, das ich bei Mamamulle gewonnen habe.
Die Maus schafft es jetzt auch, damit selbst durch die Gegend zu cruisen. 😀

image

Dieses Mobile hatte ich bei Dawanda gesehen, aber es war mir viel zu teuer. Deswegen habe ich es einfach selbst genäht. (Hach, in der Schwangerschaft hatte man noch so viel Zeit.)

image

Im Bett liegt auch Paulinas Lotti(-Karotti). Der kleine Kerl war auch beim Baby-Fotoshooting im Krankenhaus dabei und somit auf unseren ersten Fotos.
Als ich noch schwanger war, hatte ich diese kleine Karotte immer mit im Bett, weil ich gelesen hatte, dass es Babies beruhigt, wenn sie etwas im Bettchen habe, dass nach Mami riecht. Hat aber irgendwie nichts gebracht, denn im Bett wollte sie trotzdem nicht liegen.
Ich hoffe ja noch, dass sie bald mit Plüschtieren etwas anzufangen weiß und Lotti ihr treuer Begleiter wird. ♡

image

Das ist die Prinzessinnen-Schatzkammer.
Das Kinderzimmer haben wir übrigens als Musterabverkauf bei Höffner erwischt. Teuer wars trotzdem :/
Vorn am Schrank hängt eine Tasche, die ich immer als Wickeltasche mit mir herumschleppe.
Obendrauf steht unsere Leinwand von der Blogger-Aktion von mein-xxl.de. Diese möchte der Papa jetzt auch endlich mal aufhängen.

image

So sieht es aus im Schrank. Ich weiß, man sieht viel Rosa, aber ich finds toll.
Oben befinden sich Handschuhe, Mützen, Schals, Lätzchen, Schlafanzüge, Socken und Baumwollwindeln.
Dann kommt alles was man nicht hängt und dann alles was man aufhängt. ^^
Unten befinden sich dann ein paar Sachen die noch nicht passen und in dem Pampers-Karton die aussortierten Sachen.

image

Das ist unser Wickelplatz. Auch ziemlich bunt.
Blümchenlampe, Froschmobile, Wandsticker und viel Kram. 🙂
In dem Regal an der Seite waren eigentlich auch Sachen drin, aber die wurden immer ausgeräumt und überall verteilt.

image

Auf dem oberen Regal steht unser ganzes Cremezeug und Medizin.

image

Hinter der Tür befindet sich ein Regal.
Diese Regalböden sind von IKEA und haben schon in meiner ersten Wohnung als Schuhregal gedient. Wir mussten sie etwas kürzen, damit sie an die Wand passen.
Hier drin befinden sich Spielzeug, Kuscheltiere und Schuhe.
Vor dem Regal steht noch ein kleines Spielzelt, welches wir auf dem Flohmarkt gekauft haben.

image

Das ist die Schuhsammlung der Maus. Vorgesten habe ich ein paar Schuhe aussortiert, weil viele schon zu klein sind. Die ganz kleinen größen sind auf dem Bild aber auch nicht mehr dabei.
Ich liebe Babyschuhe, die sind ja soooo niedlich. ♥♥♥

image

Und so sieht es im Zelt aus.
Die Decke ist noch vom Spielhimmel und darauf liegt das Spielzeug das wir oft nutzen.

Das wars dann auch schon.
Ich hoffe es hat euch ein bisschen gefallen, euch bei uns umzuschauen.
Wir gehen jetzt gleich ins Bett, also Gute Nacht. 🙂

Gefällt euch unser Kinderzimmer?

Vorbereitungen zur Party

Hallöchen,

Wie ihr vielleicht schon gesehen habt, habe ich ein wenig am Blogdesign „rumgebastelt“.
Ich hoffe es gefällt euch bis hier schonmal gut. In nächster Zeit werde ich noch ein paar kleine Dinge verändern, aber alles nach und nach.

Kommen wir aber zum eigentlichen Thema:

Am Dienstag, dem 03.12., steht Paulinas ERSTER GEBURTSTAG an.
Ich bin schon so aufgeregt, hab noch so viel zu erledigen und in meinem Kopf herrscht durcheinander, weil ich Angst habe nicht an alles zu denken.
Gefeiert wird dann am Sonntag mit der ganzen Sippschaft. 🙂

Diese Woche habe ich mich schonmal auf den Weg gemacht,  um Partydeko zu besorgen.
Einige von euch werden gleich vielleicht ein wenig wegen der „Rosaflut“ geschockt sein, aber ich wollte einfach einen Mädchengeburtstag. Punkt.
Und Rosa und Pink gehören für mich irgendwie dazu.
Eigentlich wollte ich Hello Kitty als Thema, davon waren aber nicht mehr genug Artikel vorrätig,  weshalb ich mich für Prinzessin entschied.

Alle Artikel habe ich im tedi gekauft.
(Am nächsten Tag war ich mit meiner besten Freundin in der Innenstadt in einem anderen tedi und es gab noch massig Hello Kitty. Ich hab mich soooooo geärgert.)

Aber jetzt: Bilderflut.

image

image

image

image

image

image

image

Partydeko:

▪Becher
▪Pappteller
▪Tischdecken
▪Servietten
▪Luftschlangen
▪Muffinförmchen
▪eine „1“
▪große Geschenktüte

Outfit:

Dieses Feen-/Prinzessinenröckchen mit Flügeln hat mich einfach so angelacht, ich musste es mitnehmen. Es ist eigentlich für Kinder ab 3 Jahren gedacht, aber ich denke mal kurz als Spaß kann sie es tragen. Sie wird nicht die ganze Feier so rumsitzen, aber für ein Fotos finde ich es ganz niedlich.

Der rote Filzhut mit den Punkten ist eher etwas für Fasching. Sie hatte ihn auch schon auf, zieht ihn aber immer sofort wieder runter. Allerdings findet sie es sehr lustig, wenn Mama und Papa ihn tragen.

image

image

Außerdem:

Für mich gab es noch eine Leinwand, die ich für mein Marabu-Projekt brauche, das ich euch bald vorstellen werde.
Außerdem noch einen kleinen Eulen-Block und ein paar hübsche Post-Its.

Natürlich werde ich euch vom Geburtstag dann auch ein paar Fotos zeigen, wie ich dekoriert habe und was es gab.

Ein Geburtstagsgeschenk für die Maus ist bereits angekommen. Ein kleines Paket von Hipp.

image

image

Besonders niedlich finde ich, dass schon auf dem Außenkarton ihr Name aufgedruckt ist.
Der Inhalt besteht aus zwei Quetsch-Muß-Dingern, einmal Joghurt&Frucht Minis, einer Girlande und einem kleinen Buch von Jako-O.

Diese Quetsch-Dinger haben wir erst bei unserem letzten Einkauf einmal mitgenommen und Paulina scheint sie zu mögen.
Die Girlande werden wir zum Geburtstag auch in den Flur hängen um die Gäste zu begrüßen.
Aber mein Highlight ist das kleine Buch. Es ist wirklich sehr, sehr niedlich bebildert und die Maus wird es gleich mit zum Geburtstag bekommen

Falls ihr auch Interesse am Hipp Baby Club habt, dann klickt *hier*

Das Zahnmonster…

… hat wieder zugeschlagen.

Gern würde ich euch etwas ausführliches schreiben, doch leider fehlen mir gerade Zeit und Nerven dafür.
Die Maus zahnt und schläft einfach nicht.
Die unteren zwei Zähne sind ja schon eine Weile da und jetzt kämpft sie mit den oberen mittleren Beiden. Der eine hat sich schon durchs Zahnfleisch gewurschtelt und daneben ist das Zahnfleisch schon ganz dick und hell.
Und das Schlafen ist auch unerträglich zur Zeit. Sie schläft tagsüber fast nicht und Abends wacht sie auch (mindestens!) jede halbe Stunde auf.
Vor jedem Einschlafen schreit sie los als würde man sie abstechen. 😦
Die Maus tut mir sooooo Leid und ich hoffe wir haben bald wieder Ruhe.

War das Zahnen bei euren Kleinen auch so anstrengend?